ula_MG_9660

Große Freude bei den Teilnehmern und Betreuern des Teams "Pappkarre" der "Freien Schule Kassel" über den Sieg in der Ultraleicht-Klasse A: Julian (hi. v. li.), Thomas, Milena und Klara-Maria, Charlotte (Mitte v. li.), Josch, Paula, N.N. und Clara sowie vorn Andreas Scheel und Edgar Goris. Hinten rechts freut sich Prof. Dr. Klausing (Stellv. VDE-Vorstandsvorsitzender) mit den Siegern.

| Wolfgang Dünkel
25.09.2013 Seite 32 0

SolarMobil Deutschland 2013: Die Sieger kommen aus Nordhessen

Der langjährige regionale Bildungswettbewerb Hessen SolarCup in Kassel stellt die Sieger beim bundesweiten Wettbewerb "SolarMobil Deutschland"

ula-ehrung_IMG_9988

Ehrung des in der Klasse A siegreichen Teams "Pappkarre" mit Clara (v. li.), Milena, Julian, N.N., Klara-Maria, Paula, Josch, Thomas und Charlotte durch Prof. Dr. Klausing

| Wolfgang Dünkel

Beim diesjährigen Finale des Schülerwettbewerbs "SolarMobil Deutschland" des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. und des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) haben mehrere Teams des im Mai dieses Jahres von der Universität Kassel regional veranstalteten "Hessen SolarCup" hervorragende erste Plätze belegt.

In der Ultraleichtklasse A der jüngeren Teilnehmer konnten die Schülerinnen und Schüler der "Freien Schule Kassel" mit ihrem Team "Pappkarre" ihr selbstgebautes Solarmobil auf einer zehn Meter langen Strecke als erstes ins Ziel steuern. Hervorragend motiviert durch ihre beiden Coachs Andreas Scheel und Edgar Goris von der "Freien Schule Kassel" lieferte sich in der Klasse A der junge Josch als Starter und sein Team "Pappkarre" mit den zahlreichen Wettbewerbern spannende Rennen in jeweils drei Runden nach dem K.-o.-System. Im Finale behielt er die Nerven und siegte mit deutlichem Abstand vor dem Zweitplatzierten aus dem Regionalwettbewerb in Emden.

ulb_IMG_9936

Die in der Klasse B als "Team Fulda" überaus erfolgreichen "Abräumer" aus Osthessen: Die drei Teams "Solaris", "Solaris 4" und "Solaris 4.5" des Fuldaer "Marianums" und der "Ferdinand-Braun-Schule" machten mit ihren Lehrkräften Karl Heinz Ketteler (li.) und Thorsten Feik (2. v. re.) den Sieger unter sich aus.

| Wolfgang Dünkel

In der Ultraleichtklasse B der Älteren übernahmen die aus Kassel nominierten Teilnehmer des Fuldaer "Marianum" und der "Ferdinand-Braun-Schule" sogar alle drei ersten Plätze. Ebenso souverän verwiesen die beiden Schulen aus Fulda, betreut durch Thomas Feik und Karl Heinz Ketteler, ihre Wettbewerber in der Klasse B auf die Plätze. Zum Dank an ihre beiden Coachs sangen sie am Ufer des Mains ihre Hymne: "So sehen Sieger aus!"

Das "Team Fulda" lässt seinen erfolgreichen Coach Thorsten Feik für den triumphalen Erfolg in der Klasse B hochleben. Bitte nicht zu hoch und keinen Schritt weiter nach hinten: Da fließt der Main!

k14ua_MG_9599
Wolfgang Dünkel

Hier sind einige der Fahrzeuge der Kreativklasse zu sehen. Der spätere Zweite "Triobike" der "Freien Schule Kassel" mit der Startnummer K14 ist links im Bild zu sehen.

Und in der Kreativklasse ging es nicht um Schnelligkeit oder bestmögliche Ausnutzung des Lichtes sondern um besondere Originalität, Kreativität und Innovation. In einem Schaufahren musste aber auch hier die Fahrtüchtigkeit nachgewiesen werden. Und dies stellte die "Freie Schule Kassel" mit dem zweiten Platz ebenfalls überzeugend unter Beweis.

"SolarMobil Deutschland" fand in diesem Jahr an der Weseler Werft in Frankfurt im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität statt. Über 60 Teams von Schülern im Alter von 10 bis 18 Jahren hatten sich in elf Regionalwettbewerben oder als freie Starter für die Teilnahme qualifiziert. Ziel des Schülerwettbewerbs ist es, Jugendliche für erneuerbare Energien und neue Konzepte der Mobilität zu begeistern.

k14_MG_9618

Hier der Beitrag der "Freien Schule Kassel" mit dem Zweitplatzierten in der Kreativklasse: "Triobike" demonstrierte auf der Rennbahn für die UL-Klassen seine Fahrtüchtigkeit

| Wolfgang Dünkel

Für das Finale waren neben den Siegern des "Hessen SolarCup" aus Kassel die Erstplatzierten der Regionalwettbewerbe Bremen, Chemnitz, Dortmund, Düsseldorf, Emden, Ettenheim, Erfurt, Frankfurt, Glücksburg und Wietow bei Wismar zugelassen. Zusätzlich konnten sich Schülerinnen und Schüler mit einer Beschreibung ihres Fahrzeugs, Fotos und Videos als freie Starter bewerben.

Weitere Informationen zum bundesweiten Wettbewerb "SolarMobil Deuschland", auch zum diesjährigen Ergebnis sukzessive ergänzt, erhalten Sie über diesen Link.

Den Zeitungsbericht der HNA Hessische Allgemeine vom 02. Oktober 2013 über den Wettbewerb können Sie sich mit freundlicher Genehmigung von Jörg Steinbach, Lokalredation Kassel-Stadt, hier herunterladen.

Wolfgang Dünkel
Öffentlichkeitsarbeit

(last update 02.10.2013)