2013-11-02_Reduktion-Anschlussleistung
Fraunhofer IWES
02.11.2013 Fachinformation 14 0

Kurzbericht zum Vortrag "Reduktion der Anschlussleistung von Netzgebieten durch eine optimierte Selbstversorgung mit erneuerbaren Energien"

Downloads + Links

Verwandte Themen

 

Am 19.09.2013 hielt Dipl.-Phys. Michael Schreiber, Fraunhofer IWES, Kassel, einen Vortrag unter obigem Titel. Nachstehend geben wir den Inhalt seines Vortrags, den er bei einer Fachtagung des VDE im November 2012 hielt, mit freundlicher Genehmigung unseres Verbandes nur auszugsweise wieder. Aktuell handelt es sich lediglich um die Einleitung, geplant sind weitere Passagen des Vortragsinhalts. Achten Sie daher bitte auf weitere Aktualisierungen dieser Seite.

Der rasante Ausbau von dezentralen erneuerbaren Erzeugern führt in einigen Regionen immer häufiger zu Rückspeisungen von den Verteilnetzen in die Übertragungsnetze. Unter diesen Bedingungen sind verschiedene Strategien zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit vorstellbar: Der Ausbau der Netze und Transformatoren, die Abregelung von Erzeugern zu Spitzenzeiten, die Erhöhung der Eigenversorgung von Regionen oder eine sinnvolle Kombination der drei genannten Möglichkeiten.

In diesem Beitrag werden Technologien auf ihre Wirksamkeit hin untersucht, die Selbstversorgung von Regionen zu erhöhen. Eine regionale Optimierung der steuerbaren Anlagen wird mit einer bundesweiten Lösung verglichen. Die Auswirkungen der Betriebsstrategien und einer gezielten Abregelung von Erzeugern auf die nötige Anschlussleistung der Region werden bestimmt.

Die beim Vortrag gezeigten Folien können Sie sich unter Downloads + Links herunterladen.

Wolfgang Dünkel
Öffentlichkeitsarbeit

(last update 02.11.2013)