f05_herausforderung
11.12.2014 Veranstaltungsrückblick 31 0

SuedLink: Gleichstromverbindung und Hauptschlagader der Energiewende

Ausgelöst durch die beschlossene Energiewende sollte ab 2022 Windstrom aus Norddeutschland in den verbrauchsstarken Süden über eine ca. 800 km lange Hochspannungs-Gleichstromleitung (HGÜ) - die SuedLink-Verbindung - transportiert werden. Diese sollte nach den ersten Vorstellungen der von der Bundesnetzagentur, als dem Herr des Verfahrens, beauftragten Tennet TSO GmbH mit Sitz in Bayreuth auch durch unsere Vereinsgebiet führen und wurde demzufolge bei Bürgern und kommunalen Gebietskörperschaften mehr oder minder heiß diskutiert.

Um zur Versachlichung der häufig emotional geführten Diskussionen im Rahmen unserer Möglichkeiten beizutragen hatten wir uns ursprünglich entschlossen, die uns von den drei Vortragenden des Abends, Frau Dipl.-Ing. Paula Walther, Herrn Thomas Wagner und Herrn Dr. Stephan Pöhler, zur Verfügung gestellten Folien zu veröffentlichen, kommentiert aus unserer Sicht.

Hierzu ist es einerseits aus Zeitmangel, andererseits aber auch durch die geänderten Vorstellungen seitens Bundesregierung und Gesetzgeber nicht mehr gekommen. Die neue Trassenführung wird vermutlich weiter östlich verlaufen und vorzugsweise als Kabelverbindung mit +/- 330 kV ausgeführt. Sobald nähere Details bekannt sind werden wir die TenneT TSO um einen erneuten Vortrag bitten.

Da aber die an dem Vortragsabend gezeigten Folien für das grundsätzliche Verständnis des Verfahrens weiter ihre Gültigkeit besitzen können Sie sich die Folien oben rechts unter Downloads herunter laden. 

(last update 26.12.2016)